Wer oder was steckt hinter der Tagespflege „Sonnenschein“ in Ebern?

Dieser Frage gingen die Jungpolitiker der Jungen Liste Ebern und Umgebung mit ihrer Vorsitzenden, Stadträtin und Seniorenbeauftragten Isabell Kuhn nach.

Alle waren sehr beeindruckt, welche Wohlfühloase Bianca Schad aus Rentweinsdorf mit Ihrer Familie und dem Vermieter in einem Gebäude der ehemaligen Kaserne in Ebern geschaffen hat. Das Angebot der Tagespflege richtet sich an bis zu 15 Menschen im Alter von momentan 67 – 95 Jahren.

Die Senioren haben die Möglichkeit Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr betreut zu werden. Alle Klienten können so in ihrer gewohnten Umgebung bei ihren Familien wohnen bleiben. Die Tagespflege ist eine familienergänzende Betreuungsform für Senioren. Täglich findet ein wechselndes Beschäftigungsangebot wie Tanzen, Gestalten, Spazierengehen, Backen, usw. statt und mittags wird zudem gemeinsam gekocht. Auch wurden in dem Gebäude Rückzugsräume geschaffen, um auszuruhen und sich zu entspannen. Das Motto der Einrichtung lautet: „Gemeinsam älter werden“. Frau Schad ist vor allem die Zeit füreinander ein großes Anliegen.

Neben einem täglichen finanziellen Eigenanteil werden die Kosten für die Betreuung von den Pflegekassen übernommen.

Von der familiären und liebevollen Atmosphäre waren alle Junge Listler sehr angetan und zudem sehr glücklich darüber, dass dieses Einrichtung, welche Frau Schad und ihr Team geschaffen haben, das Eberner Angebot an „Pflege- und Seniorenbetreuung“ vervollständigt 🙂

Von links: Bianca Schad, Rainer Schor, Matthias Kaspar, Matthias Becht, Isabell Kuhn und Katrin Schor

Von links: Bianca Schad, Rainer Schor, Matthias Kaspar, Matthias Becht, Isabell Kuhn und Katrin Schor

20170405_191108

Frau Schad zeigt den Ruheraum im Gebäude